Jurastudium und Beziehung: Wenn die Examensphase zur Belastungsprobe wird

Dieser Artikel ist für alle, die gerade mitten in der Examensvorbereitung stecken und einen festen Freund bzw. eine feste Freundin haben, der/die absolut nicht verstehen kann, was da eigentlich gerade los ist.

Warum weint der/die Jurist/-in die ganze Zeit?

Warum lernt der/die Jurist/-in die ganze Zeit?

Warum schläft er/sie so schlecht?

Warum macht er/sie keinen Sport und wird immer dicker?

Warum isst er/sie nur Blödsinn?

…und jetzt liebe Juristin, lieber Jurist, ist es Zeit, deinen Bildschirm, sei es vom Smartphone, Tablet oder Computer, an deinen Partner oder deine Partnerin weiterzureichen, denn ich habe ihr oder ihm etwas zu sagen…

Verrücktes Verhalten während der Examensphase ist völlig normal!

Hallo! Du bist mit jemandem zusammen, der/die Jura studiert und kurz vor dem Examen steht. Das ist ein Zustand, den man jemandem, der nicht Jura studiert, NICHT erklären kann!

Es ist völlig normal, dass dein Partner zurzeit häufiger schlecht drauf ist, ungesünder isst und einfach den ganzen Tag nur Jura im Kopf hat. Warum? Weil es einfach ein krasser Druck ist! Dieses Examen ist eine fiese Angelegenheit und wenn man sich gerade darauf vorbereitet, hat man einfach für nichts anderes einen Kopf! Ganz ehrlich, glaube mir!

Wie du ein guter Partner sein kannst

Wenn du ein/-e gute/-r Partner/-in sein möchtest, dann räumst du deinem Partner/deiner Partnerin, der/die gerade mitten in der Vorbereitungsphase für das Examen steckt, sehr viel Freiraum ein. Du verwöhnst ihn/sie von morgens bis abends. Du backst ihm/ihr Kuchen, wenn er/sie es nicht erwartet. Du legst dich abends in die Badewanne und flehst ihn/sie an, dass er/sie zu dir kommt. Du verwöhnst ihn/sie einfach und bist vor allem nicht fordernd. Du sagst nicht: „Hey, warum lernst du so viel?“ Du sagst nicht: „Warum machst du so wenig Sport?“, sondern: „Hey, ich will dich so wie du bist.“ Du sagst nicht: „Hey, warum fahren wir nicht zusammen in den Urlaub?“, sondern: „Ich fahre mit dir in den Urlaub, wann immer du willst, aber wenn gerade nicht die Zeit ist, dann fahren wir eben nicht in den Urlaub.“ All diese Dinge tust du, wenn du ein/-e gute/r Partner/-in bist!

Rücksichtnahme und Verständnis zahlen sich aus

Und wenn er/sie das Examen hinter sich hat, wird er/sie dir dafür für immer dankbar sein. Und jetzt das Allerwichtigste: Wenn du auf diesen ganzen Kram keine Lust hast, dann solltest du es besser beenden, bevor du die nächsten Monate, oder vielleicht sogar Jahre, mit etwas zubringst, was du nicht nachvollziehen kannst.

In diesem Sinne, entscheide dich jetzt!

Video zum Beitrag

Foto: Abobe Stock/pathdoc

Uns gibt es auch auf Facebook!