Jurastudium

Das Jurastudium bereitet auf eine Vielzahl von Berufen vor – auch abseits der klassischen Laufbahnen als Richter:in oder Anwält:in. Entsprechend groß ist das Interesse von Studierenden und Referendar:innen, unterschiedliche Berufe kennenzulernen – um sich schließlich für die Karriere entscheiden zu können, die wirklich zu ihnen passt.

Das MkG-Jura-Studis- Spezial „Jurastudium – und dann?“ gewährt Einblicke in den Arbeitsalltag unterschiedlicher Jurist:innen – und stellt auch atypische juristische Berufe vor. Wie sieht zum Beispiel der Alltag bei einem Prozessfinanzierer aus? Wie gestaltet sich die Arbeit als Syndikusanwältin in einem Start-up? Leserinnen und Leser bekommen durch acht Interviews mit Jurist:innen einen Eindruck davon, wie es um Themen wie die Work-Life-Balance in verschiedenen Berufsfeldern bestimmt ist und welche Voraussetzungen sie mitbringen sollten.

In dieser Ausgabe lest Ihr:

Dominik Herzog alias RCHTSNWLT: Hilfe, ich weiß nicht, was ich nach dem Jurastudium machen soll – ein Orientierungsartikel für Unentschlossene
Alexandra Lederer: Flexibilität und Selbstständigkeit als Einzelanwältin
Gregor Dehmer: Familienrichter steht Rede und Antwort zur Arbeit am Amtsgericht
Stefania Angelone: Über die Arbeit in einer Boutique-Kanzlei
Josef Zintl: Was macht eigentlich ein Notar?
Alexandra Milena Stojek: So arbeitet es sich als Syndikusanwältin in einem Start-up
Dr. Benedikt Quarch: Über die Arbeit in einem Legal Tech-Unternehmen
Christian Leupold-Wendling: Als Juristin oder Jurist in einer NGO arbeiten
Simon Hochstein: So ist der Arbeitsalltag bei einem Prozessfinanzierer

Coverbild: FFI-Verlag