Mit Jura kann man alles machen

Stimmt! Und damit könnt ihr auch Berufe abseits der klassischen juristischen Karrieren ergreifen. Das können Berufe sein, die trotzdem einen juristischen Bezug haben – zum Beispiel Prozessfinanzierer*in oder Legal Tech-Gründer*in.

In dieser Rubrik stellen wir ein paar dieser alternativen Berufsbilder vor.

Dr. Benedikt Quarch hat erfolgreich Jura studiert – und sich, statt einen klassischen juristischen Beruf anzustreben, selbständig gemacht. Mit dem Startup RightNow kauft er Verbrauchern Rechtsansprüche aller Art ab – ob Flugstornierungen, Bahnverspätungen – oder aktuell Corona-Reisegutscheine. Im Interview mit mkg-jura-studis.de verrät er, warum er sich für die Gründung eines Legal Tech-Unternehmens entschieden hat, und…

Mauritius Nagelmüller pausiert derzeit sein Referendariat, um seine Doktorarbeit zu schreiben. Als wissenschaftlicher Mitarbeiter gehört er seit August 2019 zum Team des Prozessfinanzierers Omni Bridgeway. Seine Begeisterung für diesen unter Jurastudierenden eher unbekannten Karriereweg entdeckte er jedoch schon während eines Schülerpraktikums. Im Interview mit mkg-jura-studis.de verrät er, was man mitbringen sollte, um in der Welt…

Um von Bafög-Anträgen nicht überfordert zu werden, haben Philip Leitzke, Alexander Rodosek und Pascal Heinrichs während ihres Studiums das Legal Tech-Startup meinBafög gegründet. Der meinBafög-Antragsassistent hilft Studierenden und Azubis innerhalb von 30 Minuten, ihren BaföG-Antrag online zu erstellen. Das Startup hat sich mittlerweile zur Access 2 Justice UG weiterentwickelt und plant fleißig, weitere komplexe Anträge…

Das Zweite Staatsexamen ist das Nadelöhr für die juristische Karriere. Eine Statistik des Bundesjustizamts für das Jahr 2017 belegt: Von 8.716 Prüflingen haben 1.153 (13,2%) nicht bestanden. Die meisten Referendare waren zu diesem Zeitpunkt zwischen 27 und 30 Jahre alt. Wer sich durch Studium, Referendariat und Examina gebissen hat, kann erahnen: Nach all den Jahren…

Wie ist es, als Syndikusrechtsanwältin oder Syndikusrechtsanwalt in einem Unternehmen zu arbeiten? Darum ging es am 18.09.2019 bei der Veranstaltungsreihe „Referendariat – und was dann?“. Initiiert wurde sie vom Landgericht Köln, der Rechtsanwaltskammer Köln und dem Kölner Anwaltverein. Die Syndikustätigkeit ist wohl für die Mehrheit der anwesenden Rechtsreferendare eine eher unbekannte Karriereoption.

Die wachsende Legal Tech-Branche eröffnet Jungjurist*Innen ein neues Berufsfeld, das IT mit juristischen Fragestellungen verknüpft. Daher wird die klassische Kanzleikarriere immer weniger selbstverständlich. LEX superior-Gründer Tianyu Yuan hat sich für die Legal Tech-Branche entschieden. Im Interview verrät er, welchen Herausforderungen er täglich begegnet und was eine solche Arbeit lohnenswert macht.